Dertinger Wappen

Wappen Dertingen Rose und Lilie

Eberstein’sche Rose, das heutige Wappen von Dertingen und die stilisierte Lilie, das frühere Wappen von Dertingen

Das Wappen von Dertingen zeigt eine goldene Eberstein’sche Rose auf blauem Schild.

Nach einem Machtwechsel in der Grafschaft Wertheim wurde das Wappen von der Grafenfamilie Eberstein (Eberstein’sche Rose) in den meisten Dörfern der Grafschaft hinzugefügt oder hat dieses ersetzt (siehe die Wappen von Wertheim, Grünenwört, Höhefeld, Dietenhan, Lindelbach usw.). Dies geschah vermutlich zwischen 1574 und 1578.

Bis zu diesem Zeitpunkt war die stilisierte Lilie das Dertinger Wappen.

Ab 1574 wurde die Grafschaft Wertheim von Graf Philipp von Eberstein, Graf Dietrich von Manderscheid, und Ludwig III. von Löwenstein gemeinsam regiert. 1577 wurde von Eberstein entmündigt, da er am “Wahnsinn” erkrankt war. Seine Frau Katharina führte ab da hauptsächlich seine Geschäfte. 1598 starb Katharina von Eberstein. Die Eberstein’sche Rose muss also in dieser Zeit Einzug in Wertheim und damit auch in Dertingen gehalten haben.

Weitere Informationen über die Machtverhältnisse, und wie Dertingen überhaupt in den Besitz der Wertheimer Grafen kam, finden Sie in der → Dertinger Ortsgeschichte.

Wappen Dertingen

Tafel aus der Dertinger Dorfmauer, mit dem alten und dem neuen Wappen. Datiert auf 1578

Eingebaut in der Dertinger Dorfmauer befand sich eine Tafel, auf der das alte und das neue Dertinger Wappen zu sehen sind. Diese Tafel befindet sich heute restauriert am Dertinger Rathaus.

Da diese Steintafel auf 1578 datiert ist muss zu diesem Zeitpunkt bereits die Eberstein’sche Rose verwendet worden sein.

Wappen Dertingen Rose

Eberstein’sche Rose, das heutige Wappen von Dertingen

Wappen Dertingen Lilie

Die stilisierte Lilie, das frühere Wappen von Dertingen

Erstellt von Stefan Diehm
Quellen:
– Festschrift zur 1200 Jahr Feier Dertingen
http://oelangguth-stiftung.de/index.php/geschichten-aus-dem-archiv/182-graefin-katharina-von-eberstein-und-ihre-beiden-maenner
– http://de.wikipedia.org/wiki/Wertheim#3._W.C3.BCrzburger_Fehde