Geschichte des Weinbaus in Dertingen

Auszug aus „Die Geschichte des Weinbaus in Dertingen”:

Titelseite

Es ist anzunehmen, dass der Dertinger Mandelberg, zusammen mit dem Höhberg bei Wüstenzell und dem Homburger Kallmuth mit zu den ältesten Rebbergen Frankens gehört.

Es waren irische Mönche, die den Weinbau bei uns eingeführt haben. Weinbaumäßig wird Dertingen das erste Mal im Jahre 1214 urkundlich erwähnt.

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Für diese Erkenntnis sollten wir diesen Mönchen heute noch dankbar sein.

Walter Baumann, Ehrenbürger von Dertingen, hat aus alten Quellen, sowie aus seinen Erinnerungen die Weinbaugeschichte von Dertingen aufgeschrieben. In sehr persönlichem Stil erzählt er die Geschichte des Weinbaus in Dertingen vom Beginn der Besiedlung Frankens im 9. Jahrhundert bis zur heutigen Zeit.  Besonders ausführlich werden dabei die Neuanlagen der Dertinger Weinberge, sowie die Neu- und Umgestaltung der Rebflächen behandelt.

Rückseite

Zusammen mit weiteren engagierten Dertinger Bürgern, sowie der Weinfest Dertingen GbR wurde daraus ein 64-seitiges Buch gebunden, das „Die Geschichte des Weinbaus in Dertingen” erzählt und mit weiteren Geschichten und Anekdoten aus und über Dertingen ergänzt ist.

Dieses Buch können Sie gegen eine Schutzgebühr von 3 € bei den Dertinger Weingütern, im Rathaus oder bei Joachim Hettinger erwerben. Gegen eine geringe Versandkostenpauschale kann Ihnen das Buch auch zugeschickt werden. Füllen Sie dazu bitte das folgende Formular aus.

Bitte geben Sie Ihren Namen, Ihre Adresse und die Anzahl der Bücher an. Den endgültigen Preis und die Kontoinformation erhalten Sie zusammen mit Ihrer Bestellbestätigung. Die Bücher werden versandt, sobald das Geld eingegangen ist.